Latex Einweghandschuhe

Vor- und Nachteile Latex Einweghandschuhe

  • 100% Lebensmittelecht
  • Besonders gutes Tastempfinden
  • Hochflexibles Material
  • beständig gegen nicht aggressive Chemikalien (Wasser, Säuren, Laugen)
  • guter Schnittschutz
  • Latex Einweghandschuhe können Allergien verursachen
  • Nicht geeignet für Arbeiten mit Schmiermittelnt und/oder Ölen/Fetten
Kategorien zeigen

Kategorien zeigen

Latex Einweghandschuhe: Eigenschaften, Einsatzgebiete und Alternativen

Latex Einweghandschuhe sind eine Art von Handschuhen, die aus natürlichem Gummi hergestellt werden und hauptsächlich in Bereichen mit hohem hygienischen Anspruch verwendet werden. Sie werden häufig in Krankenhäusern, Laboren und anderen medizinischen Einrichtungen eingesetzt, um die Übertragung von Krankheitserregern zu verhindern.

Latex ist ein sehr elastisches Material. Es ist das älteste und klassischste Material für Handschuhe und besteht aus Naturprodukten (Naturkautschuk). Latex Einweghandschuhe haben aufgrund ihrer Elastizität und ihres Tragekomforts sowie Tastempfinden ihren Platz in der Arbeitswelt. Sie werden im medizinischen und industriellen Bereich eingesetzt. Im industriellen Bereich ist ihre chemische Beständigkeit gegen viele Säuren, Basen und Alkohole von Vorteil. Im Lebensmittelbereich ist es jedoch im Kontakt mit Schmiermitteln, Ölen und Fetten nicht gut geeignet. Einer der Hauptnachteile von Einweghandschuhen aus Naturlatex ist ihr allergisches Potenzial, da sie Latexprotein, welches als Allergieauslöser bekannt ist, enthalten und ggf. durch Puder verstärkt wird. Zahlreiche Hersteller versuchen daher den Kontakt der Haut mit diesen Proteinen durch eine Schicht aus nicht allergenem Material im Inneren des Handschuhs entgegenzuwirken.

Einer der Vorteile von Latexhandschuhen ist, dass sie sehr dehnbar sind und somit eine gute Passform bieten. Sie sind auch leicht an- und auszuziehen, was zu ihrer Beliebtheit beiträgt. Latexhandschuhe gibt es in verschiedenen Größen und Stärken, um unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen.

Ein Nachteil von Latexhandschuhen ist, dass sie eine gewisse Allergenität aufweisen können, was bedeutet, dass sie bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können. Dies kann jedoch durch die Verwendung von Latexhandschuhen mit einer geringeren Allergenität oder durch die Verwendung von Alternativen wie Nitrilhandschuhen minimiert werden.

Latex Einweghandschuhe werden hauptsächlich im medizinischen Bereich eingesetzt, aber auch in anderen Bereichen, in denen eine hohe Hygiene von Nöten ist, wie zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass sie nicht resistent gegen alle Chemikalien sind und daher nicht in allen Bereichen einsetzbar sind.

Insgesamt bieten Latex Einweghandschuhe eine gute Wahl für den hygienischen Einsatz, vor allem in Bereichen, in denen eine gute Passform erforderlich ist. Es ist jedoch wichtig, das Allergenitätsrisiko zu berücksichtigen und gegebenenfalls andere Alternativen zu berücksichtigen.

Latexhandschuhe kaufen

Die Latex Einweghandschuhe erhalten Sie in unserem Online-Shop. In einer Packung sind meist 100 Stück, 50 Paare enthalten. Ein Karton umfasst 10 x 100 Packungen, also 1000 Einweg Handschuhe.