Drogen – Wirkung und Nachweisbarkeit

Wie lange sind verschiedenste Drogen im Urin nachweisbar? Welche zeitliche, physische und psychische Wirkung wird durch Drogen hervorgerufen? Antworten zu diesen Fragen finden sie nachstehend für diverse Drogen – Parameter.

Je nach Parameter unterscheiden sich sowohl die Nachweisbarkeit, die akute Rauschwirkung sowie die körperliche Wirkung.

AMP - Amphetamine

Nachweiszeiten im Urin

Von: 20 Min.
Bis: Abbau von ca. 90% der Droge in 1-3 Tagen. Restabbau in 1 Woche.
Der Abbau hängt vom pH Wert des Harns ab. Je saurer der Urin (z.B. durch Einnahme von Ascorbinsäure oder sauren Fruchtsäften), desto schneller der Abbau.

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 5-90 Min.
Dauer: 8-12 h

Effekt: Amphetamin wirkt über die Freisetzung von Dopamin und Noradrenalin (Belohnungszentren des Gehirns). Gesteigertes Selbstvertrauen, Aufmerksamkeit und Stärke stellen sich ein. Dazu kommt Rededrang, Spontanität, mangelnde Kritikfähigkeit und hohe Risikobereitschaft.

Körperliche Wirkung

Effekt: Der Konsument überschätzt sich, meist körperlich und geistig durch sein gesteigertes Selbstvertrauen. Körperliche Auswirkungen: Erweiterung der Bronchien, Anstieg der Pulsfrequenz, des Blut- drucks und der Körpertemperatur. Hunger, Durst und Müdigkeit werden unterdrückt. Die Gefahr für Schlaganfälle und Herzinfarkte ist daher sehr hoch.

AMP – Tests ansehen

BAR - Barbiturate

Nachweiszeiten im Urin

Von: 2-3 h
Bis: ca. 24 h (kurz wirksame). Bis zu 3 Wochen (lang wirksame).

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 1-3 h
Dauer: ca.15 Min. (Pentobar-Bital). ca. 24 h oder länger (Phenobar-Bital)

Effekt: Die Physiologische Wirkung der Barbiturate bei niedriger Dosis liegt in einer Beruhigung, bei höherer Dosis im Schlaf und bei sehr hoher Dosis in einer Narkose.

Körperliche Wirkung

Effekt: Besonders bei ultralang und langwirkenden Barbituraten besteht eine unerwünschte Nebenwirkung dem sogenannten „hang-over“, dh. am nächsten Morgen nach dem durch die Barbiturate ausgelösten Schlaf sind noch 80 bis 90 Prozent der Wirkstoffe im Organismus. Das dadurch hervorgerufene Gefühl der Müdigkeit und Schlappheit wird oft mit Kaffee oder aufputschenden Mitteln (z.B. Amphetamine) bekämpft. So kann es zu einem Teufelskreis einer kombinierten „Schlaf-Weckmittel-Sucht“ kommen. Die größte Gefahr besteht in einer akuten Vergiftung : Bewußtlosigkeit, Atemhemmung und Tod durch Kreislaufversagen. Nach längerem chronischen Mißbrauch kommt
es zur körperlichen Abhängigkeit mit Symptomen wie Gangstörungen, Händezittern, Lidflattern und Schwitzen.

BAR – Tests ansehen

BZD - Benzodiazepine

Nachweiszeiten im Urin

Von: Einige Stunden bis Tage (1 Tag Triazolam)
Bis: 3-7 Tage, bei chronischem Missbrauch einige Wochen (Diazepam)

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Bei oraler Einnahme Eintritt: 20-30 Min.
Dauer: ca. 4-12 h

Effekt: Angstlösende, enthemmende Wirkung, Einschränkung von intellektueller Leistung, mangelndes Urteilsvermögen.

Körperliche Wirkung

Effekt: Eingeschränkte Feinmotorik, verlangsamter Herzschlag, Blutdruckabfall, Muskelenthemmung.

BZD – Tests ansehen

BUP - Buprenorphin

Nachweiszeiten im Urin

Von: ca. 2-8 h
Bis: 2-5 Tage

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 1-3 h
Dauer: 24-69 h

Effekt: Leicht antriebssteigernd und antidepressive Wirkung, es sind aber auch Angstgefühle und Nervosität möglich.

Körperliche Wirkung

Effekt: Nebenwirkungen wie Schwitzen, Schlaflosigkeit, depressive Verstimmungen, Schlappheit und Sexunlust können weniger stark sein,
als bei anderen Substitutionsmitteln.

BUP – Tests ansehen

COC - Kokain

Nachweiszeiten im Urin

Von: Einige Stun- den nach Konsum
Bis: 2-4 Tage

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt schnupfen: Wenige Minuten Dauer schnupfen: 20-30 Min.
Eintritt oral: 30 Min.
Dauer oral: Klingt langsamer und sanfter als bei anderen Einnahmeformen ab.
Eintritt intravenös: Unmittelbar Dauer intravenös: Bis 30 Min.

Effekt: Erzielt eine aufputschende Wirkung durch die Freisetzung von Noradrenalin, Dopamin und Serotonin. Stimulation des zentralen Nervensystems mit gesteigerter Wachheit und euphorisch gehobener Stimmung. Steigerung des Selbstwertgefühls und Sen- kung von sozialer und sexueller Hemmung.

Körperliche Wirkung

Effekt: Durch die Einstellung des Körpers auf erhöhte Leistungsfähigkeit wird dem Körper Energie entzogen, was zu Krampfanfällen, Verwirrtheit und Bewusstseinsstörungen führt, die zum Koma führen können. Es kommt zu gesteigerten Aggressionen, paranoiden Wahnvorstellungen, Halluzinationen, erhöhter Körpertemperatur, Herzrasen und Bluthochdruck. Lähmung des Atemzentrums bis hin zum Herzinfarkt sind möglich.

COC – Tests ansehen

EDDP

Nachweiszeiten im Urin

Von: Wenige Min. nach der Methadoneinnahme, als Metabolit
Bis: 2-7 Tage

Körperliche Wirkung

Effekt: EDDP ist ein Stoffabbauprodukt des Substitutionspräparat Methadon. Es wird als Nachweis verwendet, ob Methadon tatsächlich korrekt verabreicht oder eingenommen wurde.

EDDP – Tests ansehen

FYL - Fentanyl

Nachweiszeiten im Urin

Bis: 10-17 h, da kurze Halbwertszeit von 1-4 h

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt intravenös: ca. 2-5 Min.
Dauer intravenös: ca. 30 Min.

Effekt: Nach Abschluss einer Narkose kann es zu Atemdepressionen, Koma, Schock kommen.

Körperliche Wirkung

Effekt: Häufig treten Verwirrtheit und Asthenie auf. Gelegentlich sind auch Halluzinationen, Angst- zustände, Depressionen, Koordinations- und Sprachstörungen, Erregungszustände, Amnesie, paranoide Reaktionen und Harnblasenschmerzen möglich.

FYL – Tests ansehen

KET - Ketamin

Nachweiszeiten im Urin

Bis: 1-4 Tage, bei häufigem Kosum bis 4 Wochen

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt orale Einnahme: 15 Min.
Eintritt nasale Einnahme: 5 Min.
Eintritt intramuskulär: 2 Min.
Eintritt intravenös: Unmittelbar
Dauer: Je nach Konsum 30 Min. bis 3 h

Effekt: Der „Kick“ (halluzinatorische Erscheinungen mit phantasti- schen Farben und Formen oder schwereloses Schweben im Raum) hält nur einige Sekunden bis Minuten an.

Körperliche Wirkung

Effekt: Nach dem „Kick“ folgen Horrorvisionen begleitet von körperlichem Unwohlsein, Erbrechen, Halluzinationen, Lähmungserscheinungen und Schmerzunempfindlichkeit.Gedächtnisverluste können noch nach Jahren auftreten.

KET – Tests ansehen

MDMA - Ecstasy

Nachweiszeiten im Urin

Von: 5-90 Min.
Bis: 1-3 Tage (stark abhängig vom pH Wert des Urins) Restabbau: Bis 1 Woche

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 20-60 Min.
Dauer: 2-5 h

Effekt: Ecstasy ein Psychopharmakon wirkt über die Zusammensetzung und Dosierung der Wirksubstanzen. Die Atmosphäre und unmittelbare Umgebung des Konsumierenden nimmt Einfluss auf die Wirkung die von Glücks- und Liebesgefühlen über Entspannung bis gesteigerter Körperempfindung und optischen Wahrnehmungsveränderungen reicht.

Körperliche Wirkung

Effekt: Bestimmte Dosierungen und Zusammensetzungen von Ecstasy können gefährliche Wirkungen erzeugen. Zu den häufigen zählen: Schwindelgefühl, Übelkeit, Schweißausbrüche, erweiterte Pupillen, Kiefermahlen und Mundtrockenheit. Bei dauerhaftem Konsum sind Langzeitschäden nicht auszuschließen und eine psychische Abhängigkeit kann entwickelt werden.

MDMA – Tests ansehen

MET - Methamphetamine

Nachweiszeiten im Urin

Von: 20 Min.
Bis: 1-2 Tage, bis zu einer Woche (hängt stark vom pH Wert im Urin ab)

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 5-90 Min.
Dauer: 4-12 h
Bei höherer Dosis auch mehr als 24 h möglich.

Effekt: Häufig treten erhöhte Aufmerksamkeit, gesteigertes Selbstbewusstsein, Gelassenheit, Wohlbefinden auf.

Körperliche Wirkung

Effekt: Häufige Nebenwirkungen sind unterdrücktes Schlafbedürfnis, erhöhte Temperatur und ein vermindertes Schmerzempfinden.

MET – Tests ansehen

MTD - Methadon

Nachweiszeiten im Urin

Von: ca. 2-8 h
Bis: Bis zu 3 Tage (abhängig vom pH Wert des Urins)

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 1-2 h
Dauer: 12-24 h

Effekt: Soll bei Entzugserscheinungen den sogenannten „Heroinhunger“ unterbinden.

Körperliche Wirkung

Effekt: Pharmakologischer Effekt ähnlich des Morphins, allerdings deutlich geringere euphorisierende Komponenten.

MTD – Tests ansehen

OPI - Opiate

Nachweiszeiten im Urin

Von: 5-90 Min.
Bis: 2-5 Tage (stark dosisabhängig)

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 5-20 Min.
Dauer: 3-7 h, Bei höherer Dosis auch mehr als 24 h möglich.

Effekt: Opiate haben eine euphorisierende, angst- und schmerzhemmende Wirkung. Nach blitzartigem Hochgefühl folgt häufig eine wohlige Ruhephase mit innerem Frieden. Opiate haben ein hohes Abhängigkeitspotential.

Körperliche Wirkung

Effekt: Häufige Nebenwirkungen sind Schwitzen, Juck- reiz, Muskelerschlaffung, Schwindel, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Erbrechen, Einengung der Pupillen, Verstopfung, Verkrampfung der Gallenwege, niedriger Blutdruck bis Schock, Gleichgewichtsstörungen, Verlangsamung der Herzfrequenz bis zum Stillstand, Spannung in der Harnblase und Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

OPI – Tests ansehen

OXY - Oxycodon

Nachweiszeiten im Urin

Bis: 1-3 Tage

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt intravenös: Unmittelbar Dauer: 3,5-7 h
Eintritt oral Retard-Kapseln: 30-90 Min. Dauer: 11-14 h

Effekt: Schmerzmittel mit Suchtgefahr

Körperliche Wirkung

Effekt: Häufige Nebenwirkungen sind Müdigkeit, Schwindel, Juckreiz, Übelkeit und vermehrtes Schwitzen.

OXY – Tests ansehen

PCP - Phencyclidin

Nachweiszeiten im Urin

Von: ca. 5 h
Bis: 2-4 Tage nach der letzten Einnahme. Bei chronischem Missbrauch einige Wochen.

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt nasal: 5 Min.
Eintritt oral: 20-60 Min.
Dauer: 1-48 h (stark dosis-abhängig)

Effekt:
Bei niedriger Dosis: verändertes Körpergefühl, Umgebung wird surreal empfunden, Denken wird stark beeinträchtigt, häufig treten auch Panik und fehlendes Schmerz-empfinden auf.
Höhere Dosis: narkotische Wirkung, zum Teil bis zur Bewusstlosigkeit, zum Teil treten starre Apathie, verlorene Körperkontrolle, unartikuliertes Sprechen und unlogisches Denken auf.

Körperliche Wirkung

Effekt: Häufige Nebenwirkungen sind Bluthochdruck, Temperaturanstieg bis hin zum Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen, vermindertes Schmerzempfinden. Bei höheren Dosierungen starke Senkung des Herzschlages und des Blutdrucks, Muskelkrämpfe bis zu epileptischen Anfällen. Bei Überdosierung tritt ein tiefes Koma ein, was bis zum Tode führen kann.

PCP – Tests ansehen

PPX - Propoxyphen

Nachweiszeiten im Urin

Bis: 6-36 h Metabolisierung zu Norproxyphen Abbau zu Dinorproxyphen welches unverändert nach 7 Tagen mit dem Urin ausgeschieden wird.

Akute Rauschwirkung

Effekt: Morphinartiges Analgetikum

Körperliche Wirkung

Effekt: In toxischer Dosis (ca. 500mg) Atemdepressionen und Herzmuskelschädigungen.

PPX – Tests ansehen

TCA - Trizyklische Antidepressiva

Nachweiszeiten im Urin

Von: 3-8 h
Bis: 1-3 Tage Bei chronischem Missbrauch einige Wochen

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Dauer: 1 h bis 1 Tag

Effekt: Psychopharmaka mit Wirkung auf depressive Erkrankungen (stimmungsaufhellende Wirkung)

Körperliche Wirkung

Effekt: Als Nebenwirkungen können innere Unruhe, Störungen der Libido, Gewichtszunahme, Schwindel, Sehstörungen und Beeinflussungen des Blutdrucks auftreten. Die 10 fache therapeutische Dosis ist vital sehr bedrohlich.

TCA – Tests ansehen

THC - Cannabinoide

Nachweiszeiten im Urin

Von: 20-30 Min.
Bis:
Kosum: 1-2 Joints
3-10 Tage (cut-off 20ng/ml)
2-3 Tage (cut-off 100 ng/ml)
Bei regelmäßigem Konsum bis zu mehreren Wochen.

Konsum: 5 Joints
20-70 Tage (cut-off 20 ng/ml) 14-33 Tage (cut-off 100 ng/ml)

Konsum: passives Rauchen
1-2 Tage (cut-off 20ng/ml)
Nicht nachweisbar (cut-off 100ng/ml)

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: Nach wenigen Minuten Dauer: ca. 2-3 Stunden

Effekt: Entspannung und Gelassenheit können auch in grundlose Heiterkeit umschlagen. Mehrere Gefühle wie Angst, Scham und Freude können gleichzeitig bestehen. Die bildliche Vorstellungskraft wird verstärkt, das Zeiterleben wird verlangsamt und eine Störung des logischen Denkens kann auftreten. Seltener sind Halluzinationen und Appetitanregung.

Körperliche Wirkung

Effekt: Bei Cannabinoiden besteht ein mittelgradiges Abhängigkeitspotential (vergl. mit Alkohol). Es können Augenrötung, Herzrasen, Mundtrockenheit, Übelkeit, Bewegungsunruhe und gesteigerte Hungergefühle auftreten.

THC – Tests ansehen

TML - Tramadol

Nachweiszeiten im Urin

Bis: 2-6 Tage

Akute Rauschwirkung

Zeit:
Eintritt: 3-5 Min.
Dauer: ca. 4 h

Effekt: Starkes Schmerzmittel mit hoher Suchtgefahr

Körperliche Wirkung

Effekt: Schwitzen, Verwirrtheit, Schläfrigkeit und Sehstörungen können auftreten.
Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten können gefährlich werden.

TML – Tests ansehen