möLab

D-Dimer Test, möLab mö-screen, Kassette, 10 Stück

Artikelnummer: 0230001

37.04 exkl. MwSt.

  • Qualitatives Ergebnis in 15 – 20 Minuten
  • Hämostaseologisch-diagnostisch geeigneter cut-off 500 ng/ml
  • Hohe Sensitivität (97,4 %) und Spezifität (97,7 %)
  • Komplettes Zubehör
  • Einwegpipetten mit Ringmarken für eine exakte Dosierung der Probenmenge
  • Lagerung bei Raumtemperatur (2 bis 30 °C)
  • Lange Haltbarkeit (bis zu 24 Monate)
-
+
Große Auswahl
Tolle Preise
Schnelle Lieferung

Shopbewertung - porod-med.com

Der mö-quick D-Dimer Test ist eine schnelle und zuverlässige Methode, um D-Dimer-Konzentrationen im Vollblut oder Plasma zu bestimmen. Er wird vorrangig dazu verwendet, die Gerinnungsaktivierung im Körper nachzuweisen und eingesetzt in der ambulanten Medizin. Insbesondere bei Verdacht auf Lungenembolie (PE) oder tiefe Venenthrombose (DVT) sowie bei disseminierter intravasaler Koagulopathie (DIC) ist die Bestimmung der D-Dimere von großer Bedeutung. Ein negatives Ergebnis, das unter dem klinischen Richtwert von 500 ng/ml liegt, schließt mit hoher Sicherheit eine Thromboembolie aus. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass der Test nicht ohne ärztliche Überwachung durchgeführt werden sollte und ausschließlich für professionelle Zwecke gedacht ist.

Unser D-Dimer Test für Vollblut (venös), Serum oder Plasma ist ein schneller und geeigneter chromatographischer Immunoassay zur qualitativen Ermittlung der D-Dimer-Konzentrationen oberhalb des klinischen Richtwertes (500 ng/ml).

Er dient zum Nachweis der Gerinnungsaktivierung.

Download Gebrauchsanweisung

Packungsinhalt des D-Dimer Tests

10 Testkassetten
10 Ringmarkenpipetten (10 µl/20 µl)
1 Pufferflasche (Trispuffer mit 0,1% Azid)
1 Gebrauchsanweisung

Probematerial: Vollblut, Serum oder Plasma

Spezifische Durchführungscharakteristiken

Der mö-quick D-Dimer Test wurde mit einem EIA D-Dimer Test unter Verwendung klinischer Proben verglichen.

Relative Sensitivität: 98,6%
Relative Spezifität: 98,6 %
Genauigkeit: 98,6 %

Vorteile des D-Dimer Test

  • Qualitatives Ergebnis in 15 – 20 Minuten
  • Hämostaseologisch-diagnostisch geeigneter cut-off 500 ng/ml
  • Hohe Sensitivität (97,4 %) und Spezifität (97,7 %)
  • Komplettes Zubehör
  • Einwegpipetten mit Ringmarken für eine exakte Dosierung der Probenmenge
  • Lagerung bei Raumtemperatur (2 bis 30 °C)
  • Lange Haltbarkeit (bis zu 24 Monate)

Testprinzip des D-Dimer Tests

Nachdem die Probe in den Probenschacht gegeben wurde, durchzieht sie das vertikal durchlässige Filtrationssystem und fließt danach mittels Kapillarwirkung horizontal durch die Testmembrane. Wenn D-Dimer in der Probe vorhanden ist, formt dieses mit den Konjugaten D-Dimer-Antikörper-Goldkonjugate-Komplexe. Die Komplexe fließen weiter durch die Nitrozellulosemembrane und werden durch einen zweiten D-Dimer spezifischen monoklonalen Antikörper im Testlinienbereich (T) gebunden. Die Komplexe konzentrieren sich im Testlinienbereich und formen eine farbige Linie aus, wenn die D-Dimer Konzentration höher ist als der klinische Richtwert (500 ng/ml). Ungebundene Goldkonjugate fließen weiter durch die Membrane und binden sich an die im Kontrollbereich (C) aufgebrachten Ziegen-anti-Maus IgG und formen eine farbige Linie. Die Bildung einer farbigen Linie in der Kontrollzone zeigt an, dass die Probe von der Membrane absorbiert wurde, der Kapillarfluss stattgefunden hat und die Antikörperreaktion auf einem hohen Level basiert. Arbeitet der Test einwandfrei, klärt sich das Ergebnisfenster des Tests auf (abhängig vom Probenmaterial) und das Ergebnis ist deutlich zu erkennen.

Allgemeines zum D-Dimer Test

Das D-Dimer ist ein Protein, welches als Abbauprodukt von vernetztem Fibrin während der körpereigenen Auflösung eines Blutgerinnsels im Blut vorkommt. Es entsteht durch die reaktive Einwirkung von Plasmin. Der Name D-Dimers kommt daher, dass Fibrin aus D- und E-Untereinheiten aufgebaut ist. Bei der Spaltung des Fibringerinnsels bzw. bei der Fibrinolyse entstehen die genannten D-Dimere, welche aus je 2 D-Untereinheiten bestehen. Der Anstieg des D-Dimers im Plasma ist eine Folge der Aktivierung der Blutgerinnung und der damit einhergehenden Gerinnselauflösung (Fibrinolyse).

Lagerung und Haltbarkeit

Die Testkassetten sind bei Raumtemperatur (2 – 30 °C), in der ungeöffneten Folie, bis zum aufgedruckten Verfallsdatum haltbar. Nicht einfrieren! Die Testkassette unmittelbar nach dem Öffnen der Folie verwenden.

Zusätzliche Information

Pharmazienummer

Marke

Probematerial

, ,

Cut-Off

Testvariante

Anzahl Testparameter

Parameter

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.